Homepage TTC Langensteinbach

Homepage Rupp AG   Gästebuch    Kontakt    Impressum

Berichte aus dem Mitteilungsblatt Karlsbad für die Herren 1

Aktueller Bericht aus dem Mitteilungsblatt Karlsbad

immer Montags gegen 12Uhr auch auf der Karlsbad-Homepage online


nicht ganz aktuell, dafür komplett seit 1969: das Pressearchiv


Woche 48, 29. November 2007

www.ttc-langensteinbach.sagenet.de

TTV Ettlingen - Herren 1: 8:8
Nach den beiden kampflos gewonnenen Punkten vom Vorwochenende gegen Kirrlach war im letzten Vorrundenmatch zum Erreichen eines sportlichen Erfolgserlebnisses wieder körperlicher Einsatz gefragt. Wie öfters in der Vergangenheit ging der TTC tabellenmäßig als Favorit ins Rennen. Ein Match gegen Ettlingen scheint jedoch regelmäßig nach eigenen Gesetzmäßigkeiten abzulaufen. Unser Ex-Sportkamerad Rainald Knaup gelingt es immer wieder von Neuem, seine Mannen auf die Besonderheit eines Lokalderbies gegen den TTC einzustimmen. Neben Rainald bereicherte diesmal auch sein 13-jähriger erfolgreicher Filius Marlon die kämpferische Substanz des TTV-Teams. Wie schon öfters in dieser Runde gestalteten lediglich Walli Bamidele/Christoph Oger den Spielauftakt in den Doppeln erfolgreich. Hartmut Seiter/Ralf Dennig werden noch geraume Zeit ihrer 8:2-Führung im Entscheidungssatz nachtrauern. In der Verlängerung wurden sie von Vos/Keim noch abgefangen. Gegen Vater und Sohn Knaup-Spieß konnten Martin Rupp/Eberhard Kolb nur einen Satzgewinn verbuchen. In zwei nahezu synchronen Spielverläufen brachten Christoph und Walli in jeweils 4 Sätzen gegen Knaup sen bzw. Hertel den TTC scheinbar wieder auf Erfolgskurs. Die Ernüchterung folgte jedoch unmittelbar in der Mitte, als Hartmut gegen Voss und in der Deutlichkeit überraschend Martin gegen Marlon Spieß 0:3-Packungen kassierten. Ab jetzt - mit dem knappen 3:4-Rückstand - ging es Paarkreuzweise pari bis zum Einzelschluss weiter. Zunächst stand der knappen 5-Satz-Niederlage von Eberhard gegen Keim ein deutliches 3:0 von Ralf gegen den leistungsmäßig etwas abfallenden Lehmann gegenüber. Walli ließ sich anschließend vom unbändigen Kampfgeist von Rainald beeindrucken. Er unterlag in 4 Sätzen. Christoph avancierte anschließend mit seinem 4-Satz-Sieg gegen Hertel zum erfolgreichsten TTC-Akteur. Martin zeigte sich in drei erfolgreichen Sätzen gegen Voss gut erholt während Hartmut auch im zweiten Match der jugendlichen Power von Marlon Tribut zollen mußte. Eine 2:1-Satzführung für Ralf genügte zum erfolgreichen Spielausgang gegen Keim nicht. Eberhard dagegen konnte nach anfänglichen Problemen mit seinem erfolgreichen Spielausgang dem TTC die Anwartschaft auf ein Unentschieden erhalten. Wenigstens die Gelegenheit zu diesem Unentschieden packten Walli und Christoph beim Schopf und dominierten gegen das doch etwas müde gewordenen Knaup-Spieß -Tandem.
Gemessen am Rundenauftakt mit den beiden Niederlagen gegen Kämpelbach und Karlsdorf liest sich der 10:8 Halbzeit-Punktestand noch klimpflich. Der verletzungsbedingte Ausfall von Tim Welker - wohl auch für die gesamte Rückrunde - ließ wenig Spielräume für eine bessere Platzierung zu. Flankiert wird der 6. Tabellenplatz von den beiden Teams Heidelberg und Ettlingen, gegen die der TTC Remis spielte. Einzig der deutliche Erfolg gegen Rüppurr ist in Anbetracht deren Platzierung hoch zu bewerten. Ansonsten standen den Niederlagen gegen das Spitzentrio die Siege gegen das Schlusstrio gegenüber. (hs)

Woche 45, 8. November 2007

www.ttc-langensteinbach.sagenet.de

TG Söllingen - Herren 1: 9:6
Das Match beim Tabellenführer war spannend bis zum Schluss. Der TTC musste von Beginn an nach zwei verlorenen Auftaktdoppeln von Martin Rupp/Eberhard Kolb und Hartmut Seiter/Ralf Dennig diesem knappen Spielstand über den fast kompletten Spielverlauf hinterher jagen. Walli Bamidele/Christoph Oger erledigten ihren Doppelauftakt gewohnt souverän. Nach erfolgreichem Einzelauftakt von Walli gegen Mößner musste sich Christoph knapp der spieltötenden Noppentechnik von Stößer beugen. Hartmut konnte anschließend gegen Endres bei einer 9:3 Führung im Entscheidungssatz den fast sicher geglaubten Erfolg doch nicht verbuchen, dafür mühte sich Martin ebenfalls in 5 Sätzen gegen den jungen Ruisch zu einem Sieg. Ralf überzeugte anschließend in 3 Sätzen gegen Thoma während Eberhard gegen Kuglstatter chancenlos war. Walli wusste gegen Stößer wie schon vorher Christoph nicht, den Noppen seines Gegners Stößer wirkungsvoll entgegenzutreten. Christoph kämpfte knapp aber erfolgreich seinen Kontrahenten Mößner in die Knie. Überraschend deutlich unterlag anschließend Martin gegen Endres. Dafür zeigte sich Hartmut von seiner unglücklichen Erstrundenniederlage gut erholt und konnte wie Martin den jungen Ruisch in 5 Sätzen in Schach halten. Anschließend musste sich Ralf dem cleveren Spiel von Kuglstatter beugen. Eberhard war zwischenzeitlich auf einem guten Weg, seinen zweiten Saisonerfolg zu verbuchen. Nach einer 2:0 Satzführung ließ er sich vom jungen Thoma aber noch die Initiative aus der Hand nehmen und verlor im Entscheidungssatz noch 9:11. Damit behauptete sich der Tabellenführer knapp nach dreistündiger Spielzeit.
Mit ausgeglichenem Punktekonto nach 7 Spielen geht das Verbandsklassenteam in eine zweiwöchige Pause. Danach stellt sich der Aufsteiger Kirrlach in Langensteinbach vor. Sie gehören nach dem bisherigen Rundenverlauf zu beurteilen, zum möglichen Kreis der Abstiegskandidaten. (hs)
Spielbeginn Herren 1 - TV Kirrlach: Sonntag, 18.11.2007 um 09:30 Uhr in der Becker-Halle Langensteinbach

 


Woche 49, 07. Dezember 2006

Post Südstadt Karlsruhe - Herren 1: 5:9
ASV Grünwettersbach 2 - Herren 1: 9:5
Nix mit Herbstmeisterschaft

Im letzten Vorrundenmatch wurde der TTC doch noch abgefangen und um den inoffiziellen Titel einer Herbstmeisterschaft gebracht. Um die wesentliche Erkenntnis einer gegenüber dem Vorjahr deutlich verbesserten Verbandsklassenstaffel Süd bereichert, hat das Team jetzt sieben Wochen Gelegenheit, sich auf ihre Aufgaben für die Rückrunde zu besinnen. Dem Langensteinbacher Publikum sei an dieser Stelle schon angekündigt, dass es in der Rückrunde gleich sechsmal die Gelegenheit hat, die Verbandsklassencracks an heimischen Platten zu unterstützen.
Das Kurzranking der Bestplatzierten nach der Vorrunde:
1. 1.FC Bruchsal 14:4 ,
2. ASV Grünwettersbach II 14:4,
3. TTC Langensteinbach 13:5,
4. TTV Heidelberg 10:8.
Beim Tabellenschlusslicht in Karlsruhe wurde dem Team trotz einer 3:0 Führung nach den Doppeln in den folgenden Einzeln noch alles abverlangt. Lediglich Walli Bamidele behielt an diesem Abend eine weiße Veste. Darüber hinaus waren mit jeweils einem Sieg Martin Rupp, Pavel Valko, Christoph Oger und Tim Welker mit seinem Gesamt-Matchpunkt im "Fünften" zu 10 am Gesamterfolg beteiligt.
Am Sonntag in Grünwettersbach deutete sich der Sturz vom Tabellensockel bereits nach den Eröffnungsdoppeln an, in welchen es lediglich Pavel Valko/Hartmut Seiter gelang, nach gutem Spiel ein frühzeitiges Fiasko zu verhindern. Ähnlich wie schon gegen Bruchsal nahm das Schicksal anschließend seinen Lauf. In einem kampfbetonten Match parierte Martin seinen Gegner Lamb noch in vier Sätzen; Walli Bamidele, Christoph Oger, Pavel Valko und Hartmut Seiter - letztere Beiden in dramatischen Fünf-Satz-Matches - ließen die Einheimischen auf 6:2 davonziehen. Hoffnung keimte auf nach Fünf-Satz-Siegen von Tim Welker und Walli beim Start des zweiten Einzeldurchgangs. Gegen Holzinger's im wahrsten Sinne des Wortes fehlerfreies Spiel fand Martin kein wirkungsvolles Rezept. Pavel verzögerte mit seinem klaren 3:0 zwar noch die Entscheidung, doch jeweils vier Sätze genügten schließlich den Grünwettersbachern Apfel und Haas, um gegen Christoph bzw. Tim das Match für die Einheimischen zu einem siegreichen Ende zu bringen.
Der Dank des Teams zum Jahresende gilt den treuen Fans und Zuschauern unserer Spiele verbunden mit der Hoffnung, das diese uns in der Rückrunde die Treue halten
- auch wenn es in den letzten Wochen sportlich nicht mehr ganz so erfolgreich lief. (hs)
 


Woche 48, 30. November 2006

Herren 1 - 1.FC Bruchsal: 5:9
Topfit präsentierte sich der favorisierte Gegner aus Bruchsal dem zahlreich erschienenen Publikum aus nah und fern. Schade, dass das Herrenteam den einheimischen Zuschauern kein spannenderes Match am Vormittag des vergangenen Sonntag bieten konnte.
Nur mit Mühe konnten Walli Bamidele/Christoph Oger ihr Auftaktdoppel siegreich gestalten während Martin Rupp/Tim Welker ohne Chance gegen Krickl/Doll war. Eine Aufholjagd von Pavel Valko/Hartmut Seiter nach 0:2-Rückstand wurde am Ende nach fünf Sätzen leider nicht belohnt.
Lediglich Walli gelang es mit seinem Fünf-Satz-Erfolg gegen Doll das Gesamtmatch für einen kurzen Augenblick offen zu gestalten. Das Unheil brach anschließend jedoch über den kompletten Rest des Langensteinbacher Teams herein. Keiner kam bei seinen Niederlagen über vier Sätze hinaus. Nachdem dann auch Walli sein zweites Match gegen Altfuchs Krickl in fünf Sätzen verlor stand es bereits 2:8 für das bis dahin klar dominierende Bruchsaler Team. Dennoch konnte das Langensteinbacher Publikum anschließend noch mit gutem Tischtennissport verwöhnt werden. Martin mit seinem toll erkämpften Vier-Satz-Erfolg gegen Doll, Pavel sowie Christoph in fünf spannenden Sätzen trieben noch etwas Ergebniskosmetik für den TTC. Für die endgültige TTC-Endstation sorgte der Bruchsaler Wirbelwind Steinhäuser mit einem deutlichen 3:0 gegen Tim.Nachdem hoffentlich schnell dieses Match (der TTC bleibt damit weiter Tabellenführer) abgehackt ist, steht gleich am kommenden Wochenende der dritte Doppelspieltag auf dem Programm. Am Samstag beim Post-Südstadt Karlsruhe gilt der TTC als Favorit. Am Sonntag dagegen ist wieder eine harte Nuss mit dem ASV Grünwettersbach 2 zu knacken, die mit 4 Minuspunkten wie Bruchsal ganz oben in der Tabelle der Verbandsklasse dabei sind. (hs)
Spielbeginn:
Post Südstadt Karlsruhe - Herren 1 am Samstag 02.12. 18:00 Uhr
ASV Grünwettersbach 2 - Herren 1 am Sonntag 03.12. 09:30 Uhr


Woche 47, 23. November 2006

TTF Ispringen vs. Herren 1: 4:9
Diesmal hat es die erste Herrenmannschaft in Ispringen besser gemacht als beim letzt jährigen Rundenauftakt, an dem der TTC mit 1:9 kräftig unter die Räder kam.
Dem programmgemäßen Doppelauftakt mit zweimal 3:0 (Walli Bamidele/Christoph Oger, Pavel Valko/Hartmut Seiter) und einem 0:3 (Martin Rupp/Tim Welker) folgten in den Spitzeneinzel die ersten Überraschungen. So zog Martin dem klar favorisierten Marinovic in fünf Sätzen den Nerv für den Rest des Tages. Dafür präsentierte sich Ispringens Nr. zwei, Do-Duc, unwiderstehlich und bremste Walli in vier Sätzen aus. Gegen den routinierten Oppermann unterlag Christoph anschließend in vier Sätzen, während Pavel mit seinem 3:0 dominierte. Absetzen konnte sich der TTC nach umkämpften 5-Satz-Matches von Tim und Hartmut, die beide mit 11:6 im Schlusssatz erfolgreich blieben. Womöglich angeschlagen von seiner Niederlage im ersten Einzel nutzte Walli die Chance gegen Marinovic zu seinem Tagessieg nach tollem Match, wogegen sich Martin dem druckvollen Spiel seines Gegners beugen musste. Pavel und Christoph sorgten schließlich mit zwar knappen Siegen letztendlich für klare Verhältnisse.
Am kommenden Sonntag fällt eine erste Vorentscheidung über den weiteren Rundenverlauf, wenn sich der Meisterschaftsfavorit 1.FC Bruchsal dem Langensteinbacher Publikum präsentiert. Mit drei Minuspunkten sind die Konkurrenten gut im Rennen.
Spielbeginn Herren 1 vs. 1.FC Bruchsal: Sonntag, 26.11.2006 in der Jahnhalle in Karlsbad-Langensteinbach. (hs)


Woche 45, 09. November 2006

DJK Rüppurr vs. Herren 1: 3:9
Herren 1 vs. TTV Ettlingen 2: 8:8

Im zweiten Doppelspielwochenende kam das Verbandsklassenteam klimpflich davon. Zunächst überraschte das Team am Samstag im Rüppurrer "Hexenkessel" mit einem seit vielen Jahrzehnten nicht mehr so klar erzielten Erfolg. Am Sonntag zu Hause präsentierte sich mit unseren Ettlingern Nachbarn ein absolutes Topteam der Klasse, über deren bisheriges Abschneiden mit bereits 7 Minuspunkten nicht nur auf TTC-Seite allgemeine Verwunderung besteht.
Nicht die geringsten Anzeichen für den letztendlich deutlichen Erfolg sprachen die Eröffnungsdoppel beim Auftakt in Rüppurr. Die bisher erfolgsverwöhnten TTC-Doppel stachen diesmal nicht, denn lediglich Walli Bamidele/Christoph Oger konnten punkten. Nachdem anschließend wie im Vorjahr der Rüppurrer Jörg Winter Walli erneut erfolgreich am Spielaufbau hinderte, trübten sich die TTC-Mienen beim 1:3-Zwischenstand vorübergehend ein. Verlass war danach jedoch auf Martin Rupp gegen Kilian sowie Christoph Oger gegen Stösser und Pavel Valko gegen Friedel. Nach weiteren Siegen im ersten Einzeldurchgang von Hartmut Seiter gegen Hauswirth und Tim Welker gegen Rentmeister war im Rüppurrer Hexenkessel nicht mehr viel zu hören. Unsere drei Topleute Walli, Martin und Pavel richteten es abschließend gegen nicht mehr ganz zwingend agierende Gastgeber. Alle waren anschließend über den Spielverlauf mit diesem beeindruckenden TTC-Durchmarsch überrascht.
Ettlinger Teams präsentieren sich gegen Langensteinbach traditionell in ihrer Top-Aufstellung und lassen bisherige Tabellenstände und Rundenverläufe für dieses Prestigeduell als bloße Makulatur erscheinen. Die Ettlinger Antwort auf unsere Sonder-Trainigsschichten in Ettlingen waren die "jungen Wilden", die sich allesamt gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert zeigten. Allen voran Alex Kappler, Tomi Vos und Fabian Hertel. Ein fiter Steffen Jung hätte dem TTC noch kräftig die Sonntagslaune verderben können, wäre er verletzungsbedingt nicht gehandicapt gewesen. In den Doppeln konnten Walli/Christoph und Pavel/Hartmut die jungen Ettlinger noch in Schach halten. Während Walli bei seiner Niederlage gegen Kappler nicht ganz frisch wirkte, zog Martin gegen Jung erfolgreich in 5 Sätzen nach 0:2-Rückstand alle kämpferischen Register. Auch nach den mittleren Einzeln konnte bei einem Sieg von Christoph gegen Berger und einer gleichzeitigen Niederlage von Pavel gegen unseren Alt-TTC'ler Rainald Knaup der knappe Vorsprung gehalten werden. Alles Wehren nützten anschließend Hartmut und Tim gegen Hertel und Vos nicht. Walli zeigte sich gegen Jung wieder verbessert während Martin an Kappler doch recht deutlich scheiterte. Die Mitte Pavel und Christoph hielt in knappen aber siegreichen Matches gegen Berger und Knaup den TTC derweil wieder auf Kurs. Zwar knapper als im ersten Durchgang, dennoch wiederum ohne Erfolg gestaltete das untere TTC-Drittel Tim und Hartmut seine Matches gegen Hertel und Vos. Das es am Ende noch zum Punktgewinn reichte hat das Team dem erfolgreichen Schlussdoppel Walli/Christoph zu verdanken.
Ungeschoren überstand übrigens allein Christoph dieses Wochenende mit seinem Doppel- und Einzelhattrick und zeigt hiermit, dass er seine Amerika bedingte Trainingslücke wieder erfolgreich geschlossen hat oder zumindest auf einem guten Weg dahin ist.
Nach einer einwöchigen Verschnaufpause geht die Reise in den TT-Kreis Pforzheim zu den TT-Freunden aus Ispringen, ehe der TTC eine Woche später am 26.11. im letzten Vorrundenheimspiel den 1.FC Bruchsal zu Gast hat. (hs)


Woche 44, 02. November 2006

Herren 1 vs. TV Forst: 9:0
Ohne nennenswerten Widerstand musste sich der diesjährige Aufsteiger gegen den einheimischen TTC geschlagen geben. In drei oder 4-Satz-Spielen hatten die drei TTC-Doppel Walli Bamidele/Christoph Oger, Martin Rupp/Tim Welker, Pavel Valko/Hartmut Seiter, sowie in den Einzel Walli, Martin, Pavel, Christoph und Tim relativ leichtes Spiel. Allein Hartmut quälte sich am Schluss im einzigen 5-Satz-Match des Tages zum Siegpunkt. Walli's schon längst siegreich beendetes Match kam daher nicht mehr in die Wertung.
Ein heißes Wochenende steht dem Team ins Haus. Die 1:7 Punkte in der Gesamtauswertung der vergangenen Saison gegen unsere beiden Lokalkonkurenten DJK Rüppurr und TTV Ettlingen ist der Mannschaft noch sehr wohl in Erinnerung. Beide Teams haben in der laufenden Runde schon etliche Punkte gelassen. Die daraus formal vielleicht resultierende Favoritenrolle spielt für diese beiden Begegnungen am Wochenende jedoch keine allzu große Rolle. (hs)
Samstag, 04.11. 18:30 Uhr: DJK Rüppurr vs. Herren 1
Sonntag, 05.11. 10:00 Uhr: Herren 1 vs. TTV Ettlingen 2


Woche 43, 26. Oktober 2006

TSV Karlsdorf vs. Herren 1: 6:9
TTV Heidelberg vs. Herren 1: 7:9

Beim bisherigen Tabellenführer Karlsdorf kam der TTC zum ersten mal in den Komfortgenuss einer dreifachen Links-Rechts-Händer Doppelvariante. Gegen das Karlsdorfer Spitzendoppel Martus/Zimmer war für Martin Rupp/Tim Welker zwar kein Kraut gewachsen; Walli Bamidele/Christoph Oger und Pavel Valko/Hartmut Seiter sorgten jedoch sicher für den Einstieg ins positive Spielekonto. Während des in der Folge ausgeglichenen Spielverlauf meisterte Walli Bamidele sein Einzel-Saisondebut mit zwei Erfolgen hervorragend. Für Martin zeichnet sich nach den ersten Rundeneindrücken ab, dass er als Nr. 2 des Teams lauter harte Kaliber an Gegnern serviert bekommt. Das brachte ihm leider gleich zwei Niederlagen ein. Mit überraschend großer Nervosität gestaltete unser slovakischer Neuzugang Pavel seine beiden Einzel, die er jeweils nach 5 Sätzen dem Gegner überlassen musste. Besser startete Christoph in die Runde, der zwar der gegnerischen Nr. 3 knapp im 5 Satz den Sieg überlassen musste, sein zweites Match jedoch souverän gestaltete. Souverän präsentierte sich auch das untere Paarkreuz. Sowohl Tim als auch Hartmut blieben ohne Niederlage. Soviel zum ersten Streich, der 3 1/2 Stunden dauerte.
Am Sonntag in Heidelberg präsentierte sich ein motiviertes gegnerisches Team, hatte es am Vortag einen Sieg in gleicher Höhe wie der TTC errungen. Schnell wurde der Gastgeber vom dreifachen Links-Rechtshänder-TTC-Gespann aus den Träumen gerissen. 3:0 hieß es nach den Matches der Vortages-Doppelkombis des TTC. Unbeeindruckt vom desolaten Auftakt machte Heidelberg in den Einzeln kräftig Dampf und setzte unseren TTC-Cracks Walli, Martin und Christoph mächtig zu und glich die Begegnung aus. Pavel durchbrach die Negativserie und zeigte sich von seiner besseren Seite als am Vortag. Tim blieb mit seinem anschließenden Sieg als letzter TTC'ler mit einer reinen Veste. Hartmut dagegen traf es gegen seinen "Spezial"-Gegner Gorenflo erneut. Mit einem hauchdünnen 5:4 ging es in die zweite Einzelrunde. Walli, der aus dem Vortag gesundheitlich angeschlagen ins Match ging, mühte sich erfolgreich durch sein zweites Match, während Martin erneut sieglos blieb. Superwichtig waren anschließend die beiden Bigpoints nach 5-Satz-Krimis durch Pavel und Christoph. Denn nach Tim's erster Niederlage und Hartmut's zweiter Niederlage schrumpfte der Vorsprung gleich wieder auf ein Punkt vor dem Schlussdoppel zusammen. Mit der in den Dienst des verletzungsgehandicapten Walli taktischen Ausrichtung konnte das Heidelberger Spitzendoppel erstaunlich wenig anfangen und bescherte dem TTC-Doppel Walli/Christoph Spiel, Satz und Sieg letztendlich für das gesamte Team. (hs)
Endlich, am Sonntag, den 29.10.2006 kommt auch das heimische Publikum in den Genuß des Verbandsklassen-Tischtennissports. Das erste Herrenteam hofft bis dahin auf einen wieder genesenen Walli Bamidele, damit das Spiel gegen Forst mit entsprechender Zuversicht angegangen werden kann.
Spielbeginn Herren 1 - TV Forst: Sonntag, 29.10. um 10:00 Uhr
 


Woche 43, 21. Oktober 2004

TTC Neureut 2 - Herren 1 4:9
Die TTC-Herren haben mit diesem 4. Sieg jetzt allen vier Klassenneulingen - EK und TG Söllingen, Singen und Neureut - hintereinander das Nachsehen gegeben.
In Neureut musste auf Uwe Reiß verzichtet werden. Auf die neu zu improvisierenden Doppelzusammenstellungen wirkte sich das negativ aus. Sowohl Marco König/Thomas Spahr als auch Ralf Dennig/Wolfram Mayer mussten sich z.T. deutlich geschlagen geben. Lediglich Martin Rupp/Hartmut Seiter mühten sich zu einem 4-Satz-Sieg ab. Die gewohnt souveräne TTC-Spitze Marco und Martin brachte das Langensteinbacher Bezirksligateam nach ihren Einzeln wieder auf den in dieser Runde bisher gewohnten Erfolgskurs. 1:1 ging`s danach in der Mitte aus. Thomas setzte sich nach gutem Spiel mit 3:1 durch, während Ralf nach der 9:11-Niederlage im 5. Satz noch nicht auf Touren kam. Mit weiteren Siegen von Hartmut und dem toll aufspielenden Ersatzmann Wolfram setzte sich das Langensteinbacher Team weiter ab. Marco und Martin blieben auch im zweiten Einzeldurchgang ungeschlagen. Nach einer Niederlage von Thomas setzte Ralf mit seinem ersten erspielten Einzelerfolg in dieser Runde den Schlusspunkt in dieser Begegnung.
Nach einem spielfreien Wochenende steht am Sonntag, 31.10. das Match in Ersingen auf dem Programm. Diese Hürde müsste von den Erfahrungen der vergangenen Runde her und aufgrund der jetzigen Tabellensituation auch zu nehmen sein.
Spielbeginn, Sonntag, 31.10.04, 9:30 Uhr: TTC Ersingen 2 - H1. (hs)
 


Woche 42, 14. Oktober 2004

Herren 1 - TG Söllingen 2 9:4
Dritter Sieg im dritten Spiel!

Der Aufsteiger aus Söllingen empfahl sich für diese Begegnung mit seinem 6:0-Punktestart in die Bezirksligasaison 04/05. Mit ihrem klaren 9:2-Sieg gegen VSV Büchig vom Vortag schreckten unsere Gegner das TTC-Team gehörig auf. Vor dem Hintergrund, dass die erste Herren auch noch auf Ralf Dennig verzichten musste, kam vor Spielbeginn ein doch leicht mulmiges Gefühl bei einigen im Team auf.
Der Verlauf der Eröffnungsdoppel zeigte, dass dies nicht unbegründet war. Nur mit Glück und großem Kampfeinsatz hatten nach insgesamt 14 Sätzen alle drei Langensteinbacher Doppel Martin Rupp/Hartmut Seiter, Marco König/Oliver Kimmich und Thomas Spahr/Uwe Reiß am Ende die Nase vorn. Nur mit Mühe setzte sich Martin im ersten Einzel gegen das unorthodoxe Spiel von Stößer durch. Marco haderte mit seinen Konzentrationsmängeln und musste sein Match abgeben. Thomas hatte sich seine Einstimmung auf seinen Geburtstag etwas anders vorgestellt. Gegen den starken Söllinger Mößner war er chancenlos. Uwe - in die Mitte aufgerückt - war auf Langensteinbacher Seite nach tollem Spiel der Matchwinner. Hartmut zog mit seinem Einzelerfolg nach, bevor Olli, der für Ralf eingesprungen war, nach 5 Sätzen einen weiteren Punkt den Söllingern überließ. Damit konnte man den Vorsprung aus den Eröffnungsdoppeln nach 6 Einzelbegegnungen bei einer 6:3-Führung halten. Auf unsere Spitze Marco und Martin war im zweiten Durchgang wieder Verlass. Thomas konnte anschließend nur im ersten Satz seine Begegnung offen gestalten, dafür krönte Uwe seine tolle Tagesform mit dem TTC-Schlusspunkt.
Und wieder geht es am kommenden Wochenende gegen einen Klassenneuling. Diesmal kommt er wieder von oben herunter. Der TTC Neureut steht nach dem Bundesligazurückzug vor einem Neuaufbau. Es bleibt abzuwarten, wie sich dies leistungsmäßig auf die Neureuter Reserve auswirkt.
Spielbeginn: Samstag, 16.10.04 um 18:00 in Neureut. (hs)


Woche 41, 07. Oktober 2004

TV Singen - Herren 1 2:9   
Im Vorfeld dieser Begegnung beim Aufsteiger aus dem benachbarten Singen wurde noch über eine vermeintlich leichte Aufgabe spekuliert. Das komplett angetretene TTC-Team sah sich in der Eröffnungsphase des Matches aber hart umkämpften Doppeln ausgesetzt. Nicht gut lief es bei Martin Rupp/Hartmut Seiter, die in 4 Sätzen ihr Spiel abgaben. Die anderen beiden Doppelbegegnungen mit Marco König/Thomas Spahr und Ralf Dennig/Uwe Reiß standen in jeweils nervenaufreibenden 5-Satz-Siegen ebenfalls auf der Kippe. 
Erst mit Martins und Marcos Auftakterfolgen in den Einzeln kehrte so langsam Ruhe ins TTC-Spiel ein. Ralf musste sich zwar danach einem  Singener Nachwuchstalent beugen, Thomas und Hartmut konnten aber mit 3:0-Erfolgen vorentscheidend den Widerstand des Aufsteigers brechen. Als dann auch noch Uwe sowie erneut Martin und Marco ihre Begegnungen für den TTC verwertet hatten, war man einigermaßen überrascht über den doch noch deutlichen Spielausgang.
Schlag auf Schlag weiter geht's jedoch für das erste Herrenteam in der Bezirksliga. Am kommenden Samstag zu Hause muss sich das Team erneut mit einem Klassenneuling auseinandersetzen. Die TG Söllingen 2 signalisiert mit seinen bisherigen Resultaten, dass sie ganz oben mitmischen will.
Beginn: Samstag, 09.10., 18:30 Uhr (eine Stunde später als sonst) in der Schelmenbuschhalle.(hs)
 


Woche 40, 30. September 2004

Herren 1 - EK Söllingen 9:3
Dem Langensteinbacher Spitzenteam ist es mit dem Ziel „Aufstieg“ ernst. Diesen Eindruck konnte man am vergangenen Samstag im Rundendebüt gegen den Vorjahresaufsteiger und diesjährigen Absteiger in die Bezirksliga, der EK Söllingen, gewinnen. Da täuschte auch die verletzungsbedingte Aufgabe der gegnerischen Nr. 3 schon im Eröffnungsdoppel nicht darüber hinweg.
Das erste Herrenteam des TTC trat komplett in der Aufstellung Marco König, Martin Rupp, Thomas Spahr, Ralf Dennig, Uwe Reiß und Hartmut Seiter an.
Unser Neuzugang Thomas Spahr feierte einen erfolgreichen Einstand mit einem fulminanten 11:0-Start im ersten Satz seines ersten Einzel im TTC-Trikot. Uwe Reiß kehrte nach einjährigem Einsatz im 2. Herrenteam wieder ins Topteam zurück. Sein Einzel-Einstand war an diesem Abend noch nicht von Erfolg gekrönt.
Die Punkte zum Sieg steuerten bei: Martin/Hartmut nach verletzungsbedingter Aufgabe des Spielers Hahnenkratt kampflos, Ralf/Uwe, in den Einzeln Martin (2 mal), Marco, Thomas (2 mal, davon eines kampflos), Ralf und Hartmut.
Am kommenden Samstag um 19.00 Uhr geht die erste Herrenmannschaft auf ihre erste Reise, die allerdings bereits nach 10 Autominuten in Remchingen-Singen endet. Eine Prognose zur Spielstärke des Aufsteigers der Bezirksklasse Pforzheim, dem TV Singen, ist in diesem frühen Rundenstadium nur schwer vorzunehmen.
Spielbeginn TV Singen -  Herren 1: Samstag, 2. Oktober, 19:00 Uhr (hs)
 

Das erste Herrenteam
v.l.: Ralf Dennig, Uwe Reiß, Marco König, Martin Rupp, Hartmut Seiter, Thomas Spahr

 

Woche 39, 23. September 2004

VEREINSMEISTERSCHAFTEN, 11. SEPTEMBER 2004
Die Titelverteidiger des vergangenen Jahres Martin Rupp und Tobias Spies hatten auch in die-sem Jahr wieder die Nase vorn. Bei in etwa gleicher Teilnehmerzahl wie im Vorjahr wurden die Meister in den jeweiligen Klassen in Vorrundengruppen und anschließenden Play OFF’s ermittelt. Die Sieger und Platzierten im Einzelnen:
Herren A Einzel:
1. Martin Rupp, 2. Marco König, 3.Thomas Spahr, 3. Ralf Dennig
Herren B Einzel
1. Tobias Spies, 2. Ludwig Rausch, 3. Ludger Thol, 4. Manfred Becker
Herren Doppel
1. Marco König/Erich Gebhardt, 2. Ralf Dennig/Tobias Spies, 3. Oliver Kimmich/Benni Fuchs, 3. Martin Rupp/Manfred Becker
 
11. September 2004 - Vereinsmeisterschaft

Titel Nr. 12 für Martin Rupp
 
vl. A-Sieger Martin Rupp, Vize Marco König und B-Klassen-Champ Tobias Spies
 
Ergebnisse Vereinsmeisterschaften seit den 50er Jahren

Berichte aus dem Mitteilungsblatt Karlsbad - Runde 2003/04
Berichte aus dem Mitteilungsblatt Karlsbad - Runde 2004/05