TTC Langensteinbach

http://www.ttc-langensteinbach.de/

TTV Ettlingen 2 - Herren 1: 2:9

Das war ein Vorrundenfinish par Excellance. Es war - ein wenig überraschend - innerhalb des Teams weder ein Sonntag-Morgen-Gemuffel noch ein Ettlingen-Komplex zu verspüren. Bereits in den Eingangsdoppeln präsentierten sich die TTC'ler hellwach. Swen Janson/Martin Rupp parierten das Traditionsduo Lauinger/Gerwig knapp im fünften Satz. Christoph Oger/Hartmut Seiter wehrten sich erfolgreich gegen die jungen Keim/Spies S und Tim Welker/Ralf Dennig hielten in vier Sätzen Mader/Keck in Schach. Der Erfolgsreigen setzte sich mit dem Einsatz des TTC-Spitzenduos Swen und Christoph (3:1 gegen Keim bzw. 3:0 gegen Lauinger) fort. Erst Rainald-Spross Sandor Spies unterbrach den in letzter Zeit erfolgreichen Saisonverlauf von Tim mit seinem 3:1-Sieg. Nach erneutem 2:3-Scheitern einer erfolgsnah geführten Begegnung von Hartmut gegen Mader, setzten Ralf (3:0 Keck) und erneut Swen (3:0 Lauinger) den längst eingeschlagenen Weg Richtung Sieg fort. Christoph behielt in einem ausgeglichenen Schlussmatch gegen Patrick Keim im fünften Satz knapp die Oberhand.

Der TTC spaltet mit seinem 5 Platz die Tabelle der Verbandsklasse Süd Herren (s'he unten) in das Topquartett mit den verlustig gestalteten Begegnung und den sieben dahinter platzierten Teams, gegen die der TTC erfolgreich aufgetreten ist. Vom Ranking war dies also ein eher unspektakulärer Vorrundenverlauf. Das Potential für positive Überraschungsmomente war jedoch nach oben eher ausgeprägt wie die Risiken bei den siegreich gestalteten Begegnungen. 

Nach diesem geglückten Abschluss einer extrem langen Vorrundensaison hat sich das Team die Winterpause redlich verdient. Der Dank gilt unseren treuen Fans, die keine Reise zu den zahlreichen Auswärtsterminen gescheut haben.

Eine kuriose Terminplangestaltung bringt für den Rückrundenauftakt am Sonntag, den 17. Januar die gleiche, soeben absolvierte Begegnung mit Ettlingen. (hs)

 

Tabelle nach Abschluss der Vorrunde:

1. TSV Karlsdorf mit 20:2 Punkten

2. TG Eggenstein 2 mit 18:4 Punkten

3. TTC Odenheim mit 17:5 Punkten

4. TTC Weingarten mit 17:5 Punkten

5. TTC Langensteinbach mit 14:8 Punkten

6. Post Südstadt K´he mit 12:10 Punkten

7. DJK Rüppurr mit 9:13 Punkten

8. TTV Ettlingen 2 mit 8:14 Punkten

9. VfB Adersbach mit 6:16 Punkten

10. TTV Rohrbach mit 5:17 Punkten

11. TTC Dietlingen mit 5:17 Punkten

12. TV Kirrlach mit 1:21 Punken

 


http://www.ttc-langensteinbach.de/

 

TTC Weingarten - Herren 1: 9:6

Der positive Doppelauftakt aus Langensteinbacher Sicht, zeigte, dass der TTCL in der emotionell etwas aufgeheizten Atmosphäre an fremder Platte bereit war, sich gegen den Favorit zu wehren. Zweidrittel eines jeden Satzes spielten Christoph Oger/Hartmut Seiter gegen das gegnerische Spitzenduo Valentin/Apfel auf Augenhöhe ehe sich die Einheimischen als den Tick stärker erwiesen. Nach Anlaufschwierigkeiten dominierten Swen Janson/Martin Rupp über Eisenmann M/Elxnath. Eine hervorragende Vorstellung bot Tim Welker/Ralf Dennig fünf Sätze lang gegen die nominell klar favorisierten Eisenmann P/Knebel.

Auch in seinen beiden Einzelbegegnungen nährte Swen jeweils im ersten Satz die Hoffnungen der jungen Brüder Pascal und Marcel Eisenmann auf einen Sieg, ehe sich das abgeklärte sichere Spiel von Swen durchsetzte. Am meisten haderte Christoph mit der eingangs erwähnten schwierigen Atmosphäre. Dabei zeigte er sich absolut ebenbürtig gegen die beiden Eisenmänner. Nach zwei unglücklich verlorenen Sätzen in der Verlängerung verflog bei Christoph der Glaube, das Match gegen Marcel noch wenden zu können. Gegen Pascal schien es bei Christoph besser zu klappen. Aber auch hier konnte er nach zwei dominant gestalteten Sätzen den Spielfokus im weiteren Verlauf nicht mehr halten und verlor noch in fünf Sätzen.

Der Vergleich der Topmitten der Verbandsklasse ging mit 3:1 an die Einheimischen. Martin befand sich an diesem Nachmittag leider nicht im Vollbesitz seiner körperlichen Kräfte. Sowohl gegen Apfel als auch gegen den jungen Valentin war bei Martin dieses Problem in den jeweiligen Spielverläufen zunehmend zu beobachten. 0:3 bzw. 1:3 war Martins ernüchternde Tagesbilanz. Mit Abstand auffälligster Spieler aus Langensteinbacher Sicht war Tim, der an diesem Nachmittag deutlich aus dem Schatten von Martin hervortrat. An diesem Eindruck änderte auch die Tatsache nichts, als er gegen Valentin im fünften Satz zahlreiche Matchbälle nicht verwerten konnte. Sein Meisterstück lieferte er danach mit seinem tollen 3:1-Sieg gegen den favorisierten Matthias Apfel ab.

Die geringen Hoffnungen gegen den bisher noch ungeschlagenen Knebel was Zählbares produzieren zu können, bestätigten sich für Ralf und Hartmut leider allzu deutlich. Sich dafür am Weingartener Paarkreuzpartner Elxnath schadlos zu halten gelang nur Ralf mit seinem 3:1-Erfolg. Hartmut besiegelte dagegen in drei knapp verlorenen Sätzen den gegnerischen 9:6-Erfolg.

Im vorletzten Vorrundenmatch geht die kurze Reise zu den Post-Südstädtlern. Sie befinden sich in unmittelbarer Tabellennachbarschaft zum TTC. Mit einem Erfolg könnte sich der Langensteinbacher Verbandsklassist vorzeitig mit einer positiven Punktebilanz in die Winterpause verabschieden. (hs)

Spielbeginn Post-Südstadt Karlsruhe - Herren 1 am Samstag. 05.12.2009 um 18:00 Uhr.